Shin Jeon Hapkido Kampfkunst verleiht neue Schwarzgurte


Die diesjährige „Schwarzgurt“ (Dan) Prüfung im Shin Jeon Hapkido wurde im Kampfkunstzentrum der Budogemeinschaft Schwerte 61 e.V. ausgerichtet. Zusammen mit befreundeten Sportlern aus Dortmund und Hamm nahmen 6 Kampfkünstler aus Schwerte an der diesjährigen Prüfung teil. Beim Shin Jeon Hapkido handelt es sich um eine praxisnahe Selbstverteidigung aus Südkorea. Der Leistungsstand eines Schülers reflektiert die getragene Gürtelfarbe, je dunkler desto fortgeschrittener der Schüler. Die ersten zehn Schülergrade (X. bis I. Kup) und die darauf folgenden fünf „Schwarzgurte“ (I. bis V. Dan) werden aufgrund technischer Prüfungen graduiert.


Das erlangen des Schwarzgurtes rundet die Basis-Ausbildung ab, darum ist eine Dan Prüfung auch immer etwas Besonderes in der Laufbahn eines Hapkidoka. Zum Bestehen einer Dan-Prüfung geht neben einer erforderlichen Qualifikation auch immer eine intensive Vorbereitungszeit voraus. In diesem Zeitraum wird das normale Trainingspensum auf bis zu fünf Einheiten in der Woche erweitert. Zudem gibt es regelmäßige Dan-Lehrgänge, in denen Meister Guido Böse (V. Dan), ein detailliertes Augenmerk auf seine Schützlinge richtet und individuelle Trainingstipps platziert.

Je nach angestrebtem Dan Grad mussten die Teilnehmer unzählige Selbstverteidigungstechniken gegen unterschiedlichste Angriffe beherrschen. Ab dem Dangrad spielen auch Waffen wie Messer, Kurz-, Mittel- und Langstock bis hin zum Krückstock eine wichtige Rolle. Neben der Königsdisziplin der Selbstverteidigung stehen auch Disziplinen wie Fallschule, Fußtechniken, freie Selbstverteidigung, Abwehr-/ Schlagtechniken mit und gegen Waffen, Formenlauf, Kampf und Bruchtest in der Prüfungsordnung.

Am Ende absolvierten alle Teilnehmer die Prüfung mit Lob und weiteren Hinweisen der hochrangigen Prüfungskommission Meister Guido Böse V.Dan (Schwerte), Meister Reinhold Harenbrock IV.Dan (Schwerte), Sebastian Kneffen III. Dan (Hamm). Nach langen Prüfungstagen bekamen alle das lang ersehnte DAN-Diplom überreicht. Besonders hervorzuheben sind hier die Leistungen von Caludia Rullkötter, die erst mit 45 Jahren mit dem Hapkido Training begann und nun mit 53 Jahren ihre erste Schwarzgurtprüfung absolvierte, sowie Svenja Frese, die mit bestandener 2. Danprüfung zu höchst graduierten „aktiven“ Hapkido Kampfsportlerin in NRW zählt.

I.Dan: Claudia Hector- Rullkötter; Carolin Bastian,

II.Dan: Svenja Frese; Markus Hillebrand

III.Dan: Tobias Lohre; Sergej Bereznev

Die intensive Vorbereitungszeit in der Sie von Meister Guido Böse betreut und ausgebildet wurden, hat sich für die Schwerter Dan-Anwärter und Dan-Träger ausgezahlt. Schwerte erlangt hiermit zwei neue Dan-Trägerinnen und vier neue Dan Grade welche mit Stolz getragen werden dürfen.

Markus Hillebrand

   

Videogalerie - Hapkido  

   

Fotogalerie - Hapkido