Das Aikido-Training

Eine Trainingseinheit hat einen Umfang von 90 Minuten. Anfänger, Anfängerinnen und Fortgeschrittene trainieren gemeinsam unter der Leitung erfahrener Trainerinnen und Trainer. Von daher ist ein Einstieg in das Training jederzeit möglich.

Zum Aikido - Training gehören wie bei allen Kampfkünsten traditionell bestimmte Rituale (Verbeugen, Kniesitz). Jede Trainingseinheit beginnt und endet mit einer Phase der Konzentration und der Verbeugung vor der Trainerin oder dem Trainer.

Das Training beginnt mit dem Aufwärmen der Muskulatur, Übungen zur Stärkung und der Dehnung. Ein wichtiger Bestandteil jeder Trainingseinheit ist die Fallschule (Ukemi). Richtiges Fallen / Rollen schützt vor Verletzungen und ermöglicht erst das Üben der Aikido Techniken. Anschließend folgen Bewegungsübungen (Sabaki). Sie bilden die Grundlage jeder Aikido-Technik.

Im Anschluss folgt das Üben der Aikido-Techniken. Die Techniken werden mit verschiedenen Partnerinnen und Partnern geübt, um auf die unterschiedlichen Bewegungsmuster der „Angreiferinnen und Angreifer“ reagieren zu können. Denn jeder Mensch bewegt sich unterschiedlich. Vor und nach jeder Übung verbeugen sich die Übenden voreinander.

Zum Abschluss des Trainings erfolgt eine kurze Phase der Konzentration / Meditation im Kniesitz und eine Verbeugung vor der Trainerin, dem Trainer.

Ein 4-wöchiges Probetraining ist jederzeit möglich. Zunächst reicht lockere Kleidung oder ein Trainingsanzug.
 
 
 
   

Videogalerie - Aikido  

   

Fotogalerie - Aikido